Le Grand Tour de Suisse - Etappe 1: Wir starten

10.10.2020

Wie gesagt ist 

In Anlehnung an die Grand Tour[2] des 18. Jahrhunderts lancierte Schweiz Tourismus[3] und ein privater Trägerverein[4] 2015 die Grand Tour of Switzerland. Ziel ist es, Individualtouristen die Planung und Durchführung ihrer Schweizreise per Auto oder Motorrad zu erleichtern. Als Vorbild diente die berühmte Route 66 in den USA. Wikipedia

Strecke

Die Tour führt auf 1'643 Kilometern durch alle Landesteile zu 44 Sehenswürdigkeiten, davon 11 UNESCO-Welterbestätten, durch 51 Städte und entlang von 22 Seen. Der höchste Punkt der Grand Tour ist der Furkapass, 2429 m ü. M., der tiefste Punkt ist der Lago Maggiore, 193 m ü. M.

Für die Rundfahrt benötigt man mindestens 7 Tage, dies bei einer Fahrzeit von täglich mindestens 5 Stunden. Da die Tour auch über 5 Alpenpässe führt, ist die Befahrbarkeit der ganzen Tour nicht das ganze Jahr gewährleistet. Die Fahrt erfolgt auf dem normalen Schweizer Strassennetz. Ab der Sommersaison 2016 ist die Grand Tour mit offiziellen braunen Wegweisern im Uhrzeigersinn signalisiert. Der erste von 650 Wegweisern wurde im Oktober 2015 in Zürich montiert.[1]


1. Tag Am 28.9.20 Grimmialp - Grimmialp (Panormaweg)

Antonios Wecker weckt uns um 3 uhr morgens und ich kann nicht mehr einschlafen. wir stehen um 5 auf sind um 6.10 am Bahnhof in Frutigen und kommen mit dem Postauto in Grimmi alp an

Wir beginnen die Grand tour de Suisse mit dem Panoramaweg auf der Grimmialp

kein besonders gutes Wetter, aber trocken. Als wir mittags bei Berghaus Grimmi picknicken ist es kalt, bis plötzlich die Sonne durchkommt

Aufstieg 600 m  und wieder runter, von 1200 auf 1800, oben Schnee

die Becher, heisser Tee

obwohl es Panoramaweg heisst, nicht so super dokumentiert. So nehmen wir gegen Ende auch promt den falschen WEg und müssen via Zickzackweg einige Umwege machen



2. Tag Pause 

sich finden als Paar. Ich in meinem alltäglichen ohne-Eile strategie, nehme es vorzu. merke aber, dass Antonio sich gestresst fühlt und einen Tagesplan machen will. Wir haben definiert: Fotos nacharbeiten und austauschen (für meinen Blog. Diesen) Notizen machen zur Wanderung (ich für Blog), wenn das Wetter ab Mittag besser wird eine kleine Wanderung spaziergang machen. abends Fisch mit Spinat. Alles andere mal gucken. Tagesplan? Nicht für mich, wenns nicht sein muss!
Als er durchstrukturieren will sage ich: wie wärs wenn wir sagen, wir starten nicht vor 13/14 Uhr. Und sofort wird alles wieder ruhiger. Antonio atmet wieder :-)


3. Tag Grimmialp bis Oey